Informationen zu den gespendeten PCs für den Distrikt Franken

Sehr geehrte fränkische OVVe,

Der DARC Distrikt Franken hat von einem fränkischen Unternehmen PCs gespendet bekommen, welche noch sehr gut für Amateurfunkzwecke zu gebrauchen sind. Diese wollen wir nun an die fränkischen Ortsverbände für die Nutzung im Ortsverband weitergeben, z.B. für die Nutzung in Clubheimen bzw. an Clubstationen, Contestgruppen, Relaisstationen, Ausbildungseinrichtungen. Die Geräte gehen nach Übergabe ins Inventar des Ortsverbandes über und müssen dort auch im Inventarverzeichnis geführt werden.

Es stehen insgesamt 17 PCs mit leicht unterschiedlicher technischer Ausstattung zur Verfügung. Bei Interesse erbitten wir Kontaktaufnahme durch den jeweiligen OVV beim Koordinator Attila Kocis, DL1NUX, vom OV Haßberge B37 (dl1nux@darc.de).

Die Geräte werden zur kommenden Distriktsversammlung am 13. Oktober bei Eckental mitgebracht. Dort können Interessenten, welche sich vorher gemeldet haben, aus den vorhandenen Geräten vor Ort auswählen. Ist die Nachfrage größer als das Angebot, entscheidet der Distriktsvorsitzende, welcher OV wie viele PCs erhält.

Fragen zu den Geräten bzw. zum Ablauf der Abgabe beantwortet ebenfalls Attila Kocis, DL1NUX.

Wir bitten folgendes zu beachten:

  • Eine Vorreservierung von Geräten mit bestimmter technischer Ausstattung ist NICHT möglich!
  • Da wir nicht jedes Gerät einzeln prüfen können, kann die Funktion nicht 100% garantiert werden.
  • Die Festplatten sind gelöscht, ein Betriebssystem muss daher selbständig installiert werden.
  • Ein technischer Support oder eine Garantie/Gewährleistung durch den Distrikt oder die beteiligten OM ist ausgeschlossen!

Die PCs sind wie folgt ausgestattet (die Ausstattung ist „bunt gemischt“):

  • Typ: Fujitsu Esprimo P700 E90+ oder P710 E90+
  • Intel Core i3 (2. Generation) oder Intel Core i5 Prozessor (3. Generation)
  • Arbeitsspeicher 4 GB oder 8 GB DDR3 RAM
  • SATA Festplatte 160 oder 250 GB (sicher gelöscht)
  • DVD-RW Brenner
  • Anschlüsse Esprimo P710: hinten 2x PS2, 6x USB 2.0, 2x USB 3.0, Displayport, DVI, Gigabit-LAN, 9-pol. RS232 Serial, Audio IN/OUT/MIC; vorne: 4x USB 2.0, Audio OUT/MIC
  • Anschlüsse Esprimo P700: hinten 2x PS2, 8x USB 2.0, Displayport, DVI, Gigabit-LAN, 9-pol. RS232 Serial, Audio IN/OUT/MIC; vorne: 4x USB 2.0, Audio OUT/MIC
  • inkl. Windows 7 Pro Lizenzaufkleber

Vereinzelte PCs haben auch zusätzliche Komponenten wie ein weiteres DVD-ROM Laufwerk, eine seperate PCIe Grafikkarte oder zusätzliche RS232 Schnittstellen. Die PCs sind intern mit weiteren Laufwerksschächten sowie RAM-, SATA-, PCI- und PCI-express Schnittstellen ausgestattet und dadurch beliebig aufrüstbar.

Es wurden noch einige USB-Tastaturen und DVI-Monitorkabel mitgegeben und können bei Bedarf mitgenommen werden, solange der Vorrat reicht. Für jeden PC wird es aber nicht reichen.

Wie beschrieben muss der PC selbständig installiert werden. Dank des vorhandenen Windows 7 Pro Lizenzaufklebers kann wahlweise Windows 7 Pro oder Windows 10 Pro installiert werden. Da allerdings der Support für Windows 7 seitens Microsoft im Januar 2020 eingestellt wird, wird die Installation von Windows 10 Pro empfohlen (kann mit dem Windows 7 Key aktiviert werden). Selbstverständlich kann man auch Linux oder andere Betriebssysteme auf die Geräte aufspielen.

 

Installationsanweisung für Windows 10 Pro

  • Download des Microsoft Media Creation Tools hier: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
  • Mit dem Media Creation Tool den Download durchführen und das Datenträgerabbild anschließend auf eine DVD brennen oder einen bootbaren USB Stick erstellen lassen (es kann mit dem Tool auch eine ISO Datei gespeichert werden und anschließend mit anderen Programmen gebrannt oder auf USB Stick übertragen werden)
  • Den erstellen USB Stick in den zu installierenden PC einstecken oder die gebrannte DVD einlegen, das Windows Setup startet in der Regel automatisch bzw. kann über die SETUP.EXE gestartet werden.
  • Falls Einstellungen im BIOS gemacht werden sollen oder müssen, muss beim Booten die ENTF Taste gedrückt werden. Das BIOS ist frei zugänglich und nicht passwortgeschützt.
  • Bei der Abfrage des Lizenzschlüssels muss der Product-Key eingegeben werden, der auf dem Windows 7 Lizenzaufkleber auf der Oberseite des PCs aufgeklebt ist. Nach der Installation wird Windows 10 automatisch bei Microsoft „aktiviert“, sobald eine Internetverbindung verfügbar ist. Soll der PC offline verwendet werden, ist zumindest einmalig eine Verbindung mit dem Internet notwendig, um die Aktivierung durchzuführen.
  • Die passenden Gerätetreiber werden bei Windows 10 nach der Installation automatisch durch Windows-Update installiert. Der Hersteller Fujitsu stellt Gerätetreiber aber auch auf seiner Webseite als Download zur Verfügung für eine Vielzahl an Betriebssystemen. Alternativ kann auch das Tool „DeskUpdate“ von Fujitsu verwendet werden
  • Es ist empfehlenswert, nach abgeschlossener Installation, die Bootreihenfolge im BIOS zu kontrollieren und anzupassen, da sich sonst der Bootvorgang durch Netzwerkboot usw. verzögern kann.

Bilder Esprimo P710 E90+ (klicken zum vergrößern)

Bilder Esprimo P700 E90+ (klicken zum vergrößern)